"Technologietransfer mit Steinbeis - Brücke zwischen potentem Wissen und erfolgreichem Anwenden."

Videos und Publikationen finden Sie in der Steinbeis-Mediathek.

Die Marke Steinbeis seit über 30 Jahren Garant für erfolgreichen Wissens- und Technologietransfer.

Steinbeis

Die Steinbeis-Stiftung wurde 1971 als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Benannt ist sie nach Ferdinand von Steinbeis, der sich im 19. Jahrhundert um eine "moderne Gewerbe-, Handels- und Wirtschafts- förderung" in Baden-Württemberg verdient gemacht hat.

Der Auf- und Ausbau der Steinbeis-Stiftung begann 1983 mit Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Johann Löhn als neuer Vorsitzender des Vorstands der Steinbeis-Stiftung und in Personalunion Regierungsbeauftragter für Technologietransfer. Prof. Löhn forcierte den Aufbau eines Netzes fachspezifischer Transferzentren mit dem Ziel, die Stiftung als weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen zu etablieren.

Mit der 1998 gegründeten Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer erhielt die Steinbeis-Stiftung eine operative Einheit für die erweiterten wirtschaftlichen Aktivitäten. Im selben Jahr wurde die Steinbeis-Hochschule Berlin gegründet.

Dem Steinbeis-Verbund gehören mittlerweile weltweit über 1000 Steinbeis-Transferunternehemen und Tochterunternehmen sowie Kooperations- und Projektpartner an. Gemäß den Bedürfnissen der Wirtschaft hat sich die Steinbeis-Stiftung dabei längst vom reinen Technologieanbieter zum ganzheitlichen Problemlöser gewandelt. 2004 gab Prof. Löhn den Vorstandsvorsitzender der Steinbeis-Stiftung und der Steinbeis GmbH & Co. KG für Technologietransfer ab.